#13: Blogwoche

Die Woche begann am Montagabend für mich mit #kollektivesnähen. Das hat extrem viel Spaß gemacht und das gut abgehangene Cambie Dress wurde dabei endlich fertig. Naja fast. Als ich es gestern Abend tragen wollte, stellte ich fest, dass die Änderungen dazu geführt haben, dass ich meine Arme kaum heben kann. Zur Strafe muss es nun bis kommenden Sommer im dunklen Schrank hängen.

Das wars dann meinerseits schon mit dem Nähen in dieser Woche – Mittwoch bis Freitag habe ich im (digitalen, telekommunikativen) Nirvana auf einem spannenden aber sehr anstrengenden Seminar verbracht. Entsprechend steht am Wochenende ein bisschen Erholung für mich an. Ich hoffe aber, morgen meinen Robson-Coat-Schnitt wieder zu finden und endlich ausrädern (bäh!!!!) zu können. Eine, die bei dem Mantel schon weiter ist, ist Frau Siebenhundertsachen und ich freue mich sehr, dass sie ihre Fortschritte verbloggt.

Mein Näh-Blogland kommt so langsam aber sicher aus den Sommerferien zurück. Die erste Herbst-Näherei steht bei vielen auf dem Programm. Wer mag, kann sich in diesem Herbst zusammen mit anderen Nähbloggerinnen ein Kostüm nähen. Catherines Kostüm-Sew-Along findet auf dem MMM-Blog statt. Loslegen die Damen! Ich werde der Vernunft folgen und nicht mitmachen, freue mich aber umso mehr auf den bereits angekündigten Sew Along zum Weihnachtskleid.

A propos Kleider: Meike hat(te) Nähkrise. Ich habe das Thema den Sommer über interessiert verfolgt – unter anderem, weil mich die Nählust auch ein bisschen im Stich gelassen hat. In dieser Woche hat Meike dann darüber geschrieben „Was Nähkrisen mit dem Leben zu tun haben„. (Kommentare lesen! Und wenn ihr schon dabei seid: auch Cats Beitrag lohnt sich). Ich habe noch einen Beitrag dazu im Kopf, der sich um die Dazwischen-Kleider drehen würde – das dreitägige digitale Nirvana hat mich bisher gehindert. Mal sehen, vielleicht morgen.

Weiter im Kleiderreigen. Mein Lieblingsstück der Woche hat sewing addicted produziert. Dabei finde ich Getüddel auf Klamotte meist zu viel, aber das ist mal eine richtig gelungene Variante.

Sehr beeindruckt war ich von Sewing Galaxys Beitrag des Pan-Am-Rocks. WAHNSINN. Die Arbeit, die sie sich mit dem Rock und dem Beitrag gemacht hat. Ich habe ihn ganz gelesen und gut gespeichert – im Leben hätte ich nicht die Geduld acht (8!!!) Varianten zu probieren, aber hier kann man so einiges über Schnittkonstruktion lernen – und das muss ich defintiv noch.

Themenwechsel.

Bei mennory landen Vollkornbrote in Trecker-Form in der Bio-Tonne. Weil die Kinder kein Pausenbrot aus Vollkorn mögen, aber Mama kein Weißbrot mitgeben kann. Kein neues Thema, dass Kinder ihr Pausenbrot nicht mögen, neu ist aber, dass die Brotsorte offenbar über den Staus des Kindes bei den Erzieherinnen entscheiden kann. Och manno, ich will nicht, dass alle sich das Leben gegenseitig immer so schwer machen müssen. Echt jetzt, was soll das? Fragt sich eine Nicht-Mutter. Und: Kann nicht jede Mutter das tun, was sie glaubt ihrem Kind am besten tut und es glücklich macht?

Frau Muttis Kinder sind dabei groß zu werden, so Teenie und größer. Entsprechend sind Pausenbrote weniger das Thema, sondern die   Meilensteine – andersrum. Rührend und unterhaltsam.

Zum Abschluss etwas Trauriges. Aber so dringend notwendig die Auseinandersetzung mit dem Tod – auch und gerade in der Blogosphäre. Danke Dreierlei Liebelei für deinen Mut.

Trauriger Ausstieg – aber verbunden mit dem Wunsch, dass ihr euer Wochenende genießt und Spaß habt – lebt das Leben.

Advertisements

2 Gedanken zu “#13: Blogwoche

  1. Ich würde statt ausrädern abpausen auf Baufolie extra stark empfehlen – viel weniger frustrierend. Habe heute die Vorderteile zusammengenäht. Bisher alles easy – das Schneckentempo kommt durch die Anwesenheit des Minimensch, nicht durch Hürden beim Schnitt. Schönes, erholsames Wochenende!

    • Baufolie ist bei so großen Vorhaben sicher besser, da stimme ich dir zu. Ich mus mal gucken, ob ich noch welche habe. Sonst muss ich heute rädern. Das geht ja eigentlich auch nicht schlecht, ich lege immer einen Malerteppich drunter dann drückt es ordentlich durch und man muss nicht immer suchen, wo die Linie verläuft. Dir auch ein schönes Wochenende!

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s