#17: MMM mit Glitzerkleid

Es gibt sie, diese Tage an denen man aus Gründen Glitzer im Leben braucht. Ich hätte heute gern eine kleine Fee, die ganz viel Glitzerstaub verteilt – aber die ist nicht da und ich bin groß und kann mir selber helfen: mit dem lüla Glitzerkleid. Genäht anlässliche der standesamtlichen Hochzeit meiner Schwester vor anderthalb Jahren, dann aber doch nicht getragen. Trotz nicht vorhandener Ärmel ist das Material so warm, dass ich es bei 40 Grad in Verona nicht tragen mochte. In diesem Sommer habe ich es wieder entdeckt und trage es heute zum dritten Mal überhaupt.

1_Lila_Glitzerkleid

Verwackeltes Glitzern – irgendwann traue ich mich an die große Kamera.

Der Schnitt ist so lala. Ich mag die Passform aber das Nähen des Taillenbandes sowie des Auschnitts waren die Hölle und damals musste la Mama mir helfen, damit irgendwann mal fertig zu werden. Heute würde ich es selbst schaffen. Da mein 3-D-Denken inexistent ist (Straßenkarten werden mitgedreht, links und rechts sind für mich nur Worte keine normierten Richtungen) war es mir vor über einem Jahr nicht möglich die Bögen in richtiger Richtung passgenau und rechts auf rechts aufeinander zu bringen. Das aber war der Lerneffekt auf diesem Projekt – denn, wie ich gestern schon schrieb: ich lerne bei wirklich jedem Projekt etwas.

Heute hat Hamburg beschlossen undefiniertes Wetter haben zu wollen. Schwül-warm aber patschnass nach dem Regen der letzten Tage, garniert mit einer ordentlichen Brise am Hafen. Daher wird eine gekaufte  Jacke kombiniert – mit Sternchenfutter, heute die volle Mädchendosis:

2_Lila_Glitzerkleid

Das Material des Kleides ist eine Art Leinen mit Metallicfäden drin – es fällt toll, knittert wenig und kann trotzdem in der Waschmaschine gewachen werden. Der Schnitt stammt aus der einzigen Ausgabe „Meine Nähmode“ die ich mir je gekauft habe – ich glaube es war Frühjahr 2012. Das Thema Schnittmusterhefte und ich werde ich an anderer Stelle noch mal vertiefen.

Inspiriert von Meikes Beitrag in dem sie sich fragt „Zu adrett oder zu kompliziert für diese Welt?“ habe ich begonnen, meine Sehgewohnheiten zu überprüfen. Verbunden mit dem alljährlichen Übergangsthema Schuhe führte das bei mir dazu, mich mal von der dunklen Strumpfhose zu trennen („Kind, nicht – das streckt das Bein“) und habe es mit einer hellen probiert. Die Farbe habe ich letzte Woche ergattert nachdem ich feststellt, dass türkise Strumpfhosen nicht zu bekommen sind. Es ist ein sehr helles Blau das leicht ins Türkise geht – sollte zu den türkisen Lieblingsjäckchen passen. Betonung liegt auf „sollte“. Und weil ich mich morgens gern 20 Mal umziehe, habe ich es heute erst so probiert, bevor die Sehgewöhnungs-Zollbeamtin in mir beschloss, dass es doch dunkelblau werden muss:

3_Lila_Glitzerkleid

Auf gehts ins MMM-Linktool. Heute angeführt von Catherine, die ihr erstes herbstliches Kostüm präsentiert.

Advertisements

5 Gedanken zu “#17: MMM mit Glitzerkleid

  1. Dein Kleid ist wunderschön, zum Glück führst du es nun regelmäßig aus. 🙂 Ich finde, dass beide Strumpfhosenfarben sehr gut dazu passen. Die helle wirkt weicher und verspielter, die dunklere irgendwie „erwachsener“. Wobei ich finde, dass die helle besser zum Kleid und die dunkle besser zur Jacke passt. Puh, ich könnte mich auch nicht entscheiden! 😉

    LG Ernchen

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s