#30 Blogwoche.

So lange ich euch nicht mehr biete, als Blogwoche und MMM im Wechsel, schicke ich euch einfach zu den anderen wunderbaren Blogs – mithilfe der Blogwoche.

In der letzten Woche habe ich die Website netzfrauen.org (wieder)entdeckt. Große Faszination meinerseits, ich habe einen Abend Stunden damit verbracht, durch die Artikel zu surfen und querzulesen. Zwei Artikel habe ich euch hier mitgebracht. Der erste Beitrag beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Droge „Krokodil“, die offenbar von Russland kommend über Südeuropa gerade gen Deutschland wandert. Verherrend: sie ist sehr billig und extrem schädlich.

Der zweite Beitrag beschäftigt sich mit einer der größten Schweinereien, die 2013 für uns bereit gehalten hat: NSA. Ein Thema über das man nicht genug wissen kann, wie ich finde. Eins über das man sich dringend und immer aufregen muss – wer hat eigentlich beschlossen, dass meine Daten frei zugänglich sind und was passiert als nächstes? Klingelt jemand bei mir und beschlagnahmt mein Eigentum, weil „das ist jetzt so“? (Ok das ist polemisch – aber ich bin gerade sauer). Also: berichten, verlinken, denken, protestieren – jede/r aud ihre/seine Art, aber machen. So auch Rechtsanwälte, die sich von Hamburg aus zusammengeschlossen haben und in einem offenen Brief an Frau Merkel Konsequenzen fordern. Ja, es geht um uns und unsere Daten. Ihr könnt die Forderung online hier unterstützen.

Wo wir schon bei unerlaubter und ungewünschter Einmischung sind, machen wir gleich weiter damit. Maike von Wegen bloggt über Dove, die sich gerade versuchen, in den Lehrplänen einiger Schulen zu … ähm, etablieren. Dove hat es in den letzten Jahren geschafft, sich als die Marke mit dem Verständnis für alle Frauen zu etablieren, hat vermeintlich tolle und verständnisvolle Aktionen im Markt. Aber, das schreibt Maike auch, wenn ich so schön bin, wie ich bin, warum brauche ich Dove dann eigentlich noch?

Wenn ihr schon bei Maike lest, dann macht gleich hiermit weiter. Ich war sehr berührt und fühlte mich in meine eigene Schulzeit zurück versetzt. Nicht gut.

Wo wir eben bei den Frauenbildern waren: Anne Wizorek, #aufschrei-Initiatorin, bloggt die eindrücklichsten Bilder der Woche.

Das muss jetzt so stehen bleiben – auch wenn ich noch tolle Anleitungen und Rezepte für euch hätte – diese Links sind mir wichtig und die werde ich an dieser Stelle nicht des guten Bauchgefühls wegen mit einem sanften Ausklang versehen.

Was hat euch letzte Woche auf die Plame gebracht, aufgeregt, geärgert, berührt oder Angst gemacht?

Advertisements

2 Gedanken zu “#30 Blogwoche.

  1. Ahja, von der Dove-Aktion hatte ich heute auch gerade bei berlinmittemom gelesen und war erst ganz angetan – bis ich zum Schluss las, dass Dove dahinter steckt. Das hat schon etwas Widerliches, wenn ein Großkonzern so eine Problematik zu Werbezwecken instrumentalisiert.

    • Ich fürchte, wir haben hier ein Henne-Ei-Problem: warum kommt ein Konzern überhaupt auf die Idee, so etwas tun zu können? ich würde vermuten – ohne dass ich irgend etwas mit dem Schulbetrieb in Deutschland zu tun habe: weil sie sehen, dass Platz für so etwas ist. Und das ist der Fall, weil wir so eine miserable Bildungssituation haben.

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s