#42: Me Made Mittwoch.

Heute im Hollyburn Skirt der Herzen. Genäht binnen eines Tages. Grauer Wollstoff, ca. 30 Jahre alt und ohne Poly-Anteil.

Foto 13.11.13 07 55 22

Ohne Schuhe und Spiegelfotos – der Fotograf musste heute vor mir aus dem Haus da ging das nicht anders.

Nachdem ich diesen Stoff vernäht habe, bin ich versaut. Ich fürchte ich kann nie wieder etwas anderes als sehr teure Wollstoffe verarbeiten. Das allerdings wird mein Konto nicht toll finden. Dennoch: an diesem Projekt habe ich gemerkt, wie viel mehr Spaß das Nähen mit hochwertigen Materialien macht. Es passt alls, sitzt und zieht keine Fäden. Ich war für meine Verhältnisse sehr schnell und kleinere Korrekturen waren kein Problem.

Foto 13.11.13 07 55 32

Hollyburn ist ein simpler Schnitt, nach dem ich bereits im Sommer zwei Modelle gemacht hatte. Das Problem bisher: der Rock rutschte in der Taille immer hoch – ich hatte ungefütterte Baumwollfähnchen genutzt und dachte den ganzen Sommer darüber nach, wie dieser schöne Schnitt besser sitzen könnte. Siehe da, die Lösung ist simpel: ein schwerer Stoff plus ein gutes Futter ergeben den perfekten Fall.

Foto 13.11.13 07 55 48

Auch das Futter ist hochwertiger als das, was ich normalerweise nutze. Bei Karstadt gab es in diesem Jahr ein paar Mal farbige Futtercoupons für kleines Geld – und zwar in der Qualität, die man sonst in teuren Herrensakkos findet. Meins ist pink, lädt sich nicht auf und fühlt sich wunderbar an. Nur leider habe ich es nie wieder irgendwo gefunden.

Foto 03.11.13 21 37 12

Der Schnitt enthält keinen Futterschnitt. Um trotz Taschen ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen, habe ich den Oberstoff und Bund nach dem Schnittmuster zugeschnitte. Für den Futterschnitt habe ich anschließend das Schnittmuster der Tasche sowie des Vorderrocks zusammengefügt und ein ganzes Futterteil geschnitten. Genäht habe ich nach Anleitung und das Futter anschließend an den Bund genäht, sodass die Taschenbeutel sich zwischen Ober- und Futterstoff befinden und nicht an der Strumpfhose schubbern können. Am Saum habe ich das Futter mit eingeschlagen und angenäht – das macht man normalerweise nur bei geschlitzten geraden Röcken und dann auch nur wenn man das Futter etwas länger lässt und es überhängt. Dafür reichte die Menge aber nicht und diese fixe Lösung passt in diesem Fall sehr gut – es sitzt alles, nichts verzieht sich und der Futterrock kann nicht blitzen. Toll.

Hollyburn_Skirt_1

Verwackelte Detailansicht vorn.

Hollyburn_Skirt_2

Verwackelte Detailansicht hinten.

Schon immer fand ich die Version mit dem Riegel toll und habe das dieses Mal ausprobiert – ich bin großer Riegel-Fan. Aus Mangel an tollen Knöpfen habe ich zwei blaue 2 cm große Plastikknöpfe verwendet. Mein einziges Problem: der Stoff hat noch eine Liegefalte – 30 Jahre sind eine lange Zeit. Trotz vorsichtigen Bügelns und geduldigem Aushängens hat sich die noch nciht verabschiedet. Kennt ihr einen weiteren Trick?

Hollyburn und ich werden heute fleißig sein zusammen – zuvor aber wandern wir gemeinsam zum Me Made Mittwoch den Lucy mit einem zauberhaften Blumenrock anführt.

Advertisements

23 Gedanken zu “#42: Me Made Mittwoch.

  1. Pingback: #59: Was aus den Plänen wurde – heute: Röcke. | Bloggen. Leben. Nähen.

  2. Pingback: #49: Me Made Mittwoch. | Bloggen. Leben. Nähen.

  3. Besorg die Krauseminzwasser aus der Apotheke und betupfe damt die Falte, dann mit feuchten Tuch und Dampf vorsichtig bügeln, dann sollte die Falte verschwinden.

  4. Noch so eine tolle Version des Schnittes! Der Riegel auch für mich das I- Tüpfelchen…. Ich glaube ich muss den Schnitt wirklich mal bestellen – ein hochwertiger Wollstoff ist im Fundus, gutes Futter auch……was warte ich noch ?!

  5. Bei teueren Stoffe denke ich mir immer, ob der wirklich so viel toller sein kann. Aber mittlerweile würde ich definitiv ja sagen! Der Rock ist toll und steht Dir ausgezeichnet!

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Danke liebe Steffi. Ich kenne den Stoffgeiz ja auch sehr gut – aber es lohnt sich dann doch. Ich muss mir aber immer erst sicher sein, dass der Schnitt sich bewährt bevor er in teurem Stoff genäht wird.

    • Hey Constance,

      ich hätte sehr gern mehr witziges tragbares Futter 🙂 Recht hast du, es ist extrem angenehm tolles Futter zu tragen das weder klebt noch knistert sondern dem Oberstoff hilft, sein Bestes zu geben.

  6. Ein toller Rock ;0))
    Gefällt mir auch an anderen immerwieder super!
    Das Rutschen nach oben hab ich auch bemerkt, aber der will halt immer richtig in die Taille und ne Stückel drunter ;0) durch den geraden Bund vermute ich.
    Das Futter hab ich genauso zugeschnitten wie du, aber ne angenäht … trägt sich auch prima.

    Liebgruß Doreen

  7. Schöner Rock und das Tragegefühl, sowie das Wissen, edel gewandet zu sein, sind natürlich unbezahlbar.
    Wegen der hartnäckigen Falte:Vielleicht hilft es, den Rock nach dem Duschen in den feuchten Badezimmerdampf zu hängen ?
    LG Susanne

  8. Sieht echt total toll aus und steht dir total gut!
    Ich kann mir vorstellen, dass das mit den guten Stoffen kann ich nachvollziehen, aber mein Konto würde mich wohl auch schelten!

  9. Der Schnitt geht immer und sieht auch immer gut aus. Deiner besonders und ich kann mir vorstellen dass es ein besonderes Gefühl ist, so ein hochwertiges Material zu verarbeiten und dann auch zu tragen.
    Ich sehe schon, ich brauche den auch nochmal mit diesen hübschen Riegelchen am Bund.
    Liebe Grüße
    Tina

  10. Toller Rock! Steht Dir sehr gut.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass Du jetzt nur noch „vernünftigen“ Stoff vernähen willst!
    LG, Sandra

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s