#49: Me Made Mittwoch.

Auf dem MMM-Blog schreibt Wiebke über ihre neu entdeckte Liebe zum Tellerrock. Ich kann mich nur anschließen, die Rockform, die ich heute trage, hatte ich vor einem Jahr noch nicht im Schrank hängen. Und ähnlich wie Wiebke musste ich mich daran erstmal gewöhnen. Hohe Taille, weiter Saum – aber ich kann es (auch ohne Gerät) nur dringend empfehlen. Nur, dass ich keine Teller nähe – ich habe etwa 1.237.584 Anleitungen online gelesen und stehe wie der Ochs‘ vorm Berge bzw. ratlos vorm Stoff. Also greife ich zurück auf einen altbewährten Lieblingsschnitt, den Hollyburn Skirt. Heute in Fischgrat.

Hollyburn in Fischgrat aus Jeans

Mit Kaufjacke und altem selbstgenähtem Shirt kombiniert.

Den Jeans-Chambray fand ich super spannend – ich stehe von Oktober bis März auf alles, was Tweed, Salz & Pfeffer, Hahnentritt oder Fischgrat heißt. Am liebsten als Wollstoff. Die sind ja aber nahezu nicht bezahlbar – oder ich bin einfach zu geizig, um für einen 1,20 Meter breiten Stoff 30 Euro und mehr pro Meter zu bezahlen.

Der Versuch einer Detailaufnahme des Stoffs.

Der Versuch einer Detailaufnahme des Stoffs.

Dieser Stoff ist ganz weich und fällt toll, allerdings knittert er außerordentlich stark. Ich bin gespannt, wie das im gewaschenen Zustand sein wird. Ja, richtig gelesen, ich wasche Stoffe nie vor der Verarbeitung. Der potentielle Verlust des korrekten Fadenlaufs steht einem späteren Einlaufen gegenüber. Da ich keinen Trockner besitze und nur ich die Waschmaschine bediene, muss ich schon sehr, sehr viel falsch machen oder Pech habe, dass ein Stoff so eingeht, dass er nicht mehr zu gebrauchen ist. Das Risiko ist geringer, als eine verzogenen Stoff aus der Maschine zu holen, den ich mühsam erstmal wieder fadenlaufgenau aufeinander legen muss.

20131204_Hollyburnskirt_Seite

Von der Seite sieht es aus, als ob der Saum vorn länger sei als hinten – aber ich schwöre: alles exakt gleich lang!

Wo kommen die Falten dahinten her? Das ist mir erst auf dem Foto aufgefallen.

Wo kommen die Falten dahinten her? Das ist mir erst auf dem Foto aufgefallen.

Fotos von hinten sind ja nicht unbedingt meine Lieblinge – aber ich frage mich so oft, wie ein Kleidungsstück wohl von der anderen Seite aussehen mag, dass ich meine Abneigung heute überwunden habe. Gefüttert ist er mit einem uralten blauen Futter, das ich wieder mit dem Saum vernäht habe. Herrlich.

Habt einen schönen Mittwoch!

Advertisements

12 Gedanken zu “#49: Me Made Mittwoch.

  1. Pingback: #59: Was aus den Plänen wurde – heute: Röcke. | Bloggen. Leben. Nähen.

  2. Der Rock gefällt mir sehr gut. Deinen Mut zum Nicht-waschen habe ich allerdings nicht, ich habe in meiner Jugend bei meiner Schwester nämlich tatsächlich diese 10cm Schrumpfung live und in Farbe (Pink) erlebt, so etwas traumatisiert. Meinen Tellerrock-Schnitt, der noch genäht werden muss, habe ich übrigens auf dem Küchenfußboden mit Fadenzirkel konstruiert, die Fliesen helfen, einen guten rechten Winkel zu bekommen, und dann ist alles ganz einfach.
    LG, Mirabell

  3. Ohja, den Schnitt mag ich auch sehr sehr gern. Soweit ich das bislang erkennen konnte sind die Schnitteile -im Vergleich zum selbst konstruierten Teller- etwas nach unten ausgestellt. Das macht noch eine geschmeidigere und unverwechselbare Silhouette.
    Deine Umsetzung finde ich äußerst gelungen und vor dem Satz „Das Futter habe ich unten mit dem Saum vernäht“ habe ich äußersten Respekt. So ein axaktes Nähen ist mir leider nicht gegeben.
    LG
    Wiebke

  4. Ein toller Hollyburn, steht dir hervorragend!
    „Echter“ Tellerrock ist doch überhaupt nicht schwer, musst nur ein bissi vorher rechnen … und virile Stoff braucht man ;0) … du bist doch auch groß, nor!?

    Liebgruß Doreen

  5. Ein schöner Rock und der Stoff gefällt mir ebenfalls sehr gut. Deine Perspektive zum Wäschen finde ich interessant. Ich wasche alle Stoffe vor, auch das Futter, zu ärgerlich wenn ich x Stunden Näharteit in der Tonne versenke weil das Kleidungsstück eingelaufen ist. LG Kuestensocke

  6. Mhm, so habe ich das mit dem Waschen noch nicht gesehen.. habe auch weder Trockner noch wasche ich mehr als 30 °C. Vielleicht kann ich das Waschen ja doch auch lassen.. obwohl manche Stoffe ja noch sehr ausbluten.

    Achja und ein schöner Rock! 🙂

  7. Toller Rock! Die Anleitungen im Netz finde ich auch sehr kompliziert…. trotzdem steht so ein Teilchen auf meiner ToDo-Liste ganz oben. Dein Tellerchen steht Dir auf alle Fälle ganz ausgezeichnet.
    LG, Sandra

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s