#56: Lieblingsstück 2013

„Boah das ist schwer“, dachte ich, als ich auf dem MMM-Blog las, das in dieser Woche die Lieblingsstücke 2013 unter der Leitung von Lucy gekürt werden. Und wollte nicht mitmachen. Tu ich jetzt aber trotzdem. Weil ich prokrastinieren muss (hbe Elisalex nach Nähen des Probeteils gerade den Todesstoß verpasst und muss jetzt überlegen, was ich als nächstes anfange …). Was am besten geht, wenn man Dinge tut, die man nicht tun wollte und da die Fenster bereits geputzt sind, überlege ich jetzt, was mein Lieblingsstück 2013 war.

In der Kategorie „Neue Näherfahrung sammeln“ ist der eindeutige Liebling 2013 mein Robson Coat. Sehr geliebt und der Grund dafür, dass ich jetzt einen Wintermantel nähen werde. Wie konnte ich nur so lange ohne Mantel leben? Ich habs übrigens mit Kaufmänteln versucht, circa 345 hatte ich in den letzten Wochen an – keiner konnte mir das Robson-Feeling geben, also muss ich selber nähen.

Robson_3

 

In der Kategorie „Altagskleidung, die ich am häufigsten trage und damit offentlichtlich so gelungen ist, dass sie Liebling sein muss“ gibt es zwei Stücke. Der edele Woll-Hollyburn-Skirt:

Foto 13.11.13 07 55 22

Und das petrolfarbene Dodo-Kleid in Romanit:

Dodo_Kleid_2

Beide trage ich nahezu jede Woche und sie haben Jeans-Status erreicht: anziehen, wohlfühlen, Tag erobern. Was will man mehr? Speziell Hollyburn hat mich dazu gebracht, über die Qualität der Stoffe nachzudenken, die ich verwende. Eines meiner Nähziele 2014 wird sein, bessere Stoffe zu verwenden, das lohnt sich einfach immer. Das Dodo-Kleid hat auch seinen Zweck erfüllt: ich nähe wieder Burda und auch wenn ich viel dabei fluche, stelle ich fest, dass das meiste passt. Bedeutet: vernünftig gradiert ist, sodass ich weniger Ärger beim Zusammensetzen habe. Wenn ich Probleme habe, sitzt das Problem meist vor der Maschine. Die eigene Unfähigkeit und das eigene Nichtkönnen zu erkennen ist sehr hilfreich. Dann lerne ich nämlich.

Überhaupt war 2013 ein sehr lehrreiches Näh-Jahr. Ich habe sehr viele Teile (keine Ahnung wie viele, ich schätze es waren etwa 40 Projekte) produziert und mich zum Ende an kompliziertere Dinge gewagt, die vor einem Jahr noch nicht möglich gewesen wären. Dabei stelle ich fest, dass mich Projekte, die ich handwerklich sauber und ordentlich vollendet habe, zufriedener stellen, als solche, die ich auf Gedeih und Verderb fertig gestellt habe. Daher ist Cami auch nur ein Mal ausgeführt worden und daher ist 2013 auch so viel mehr in die Tonne gewandert wie nie zuvor.

2013 war auch das Jahr, das mir eine Kleidergröße mehr beschert hat. Ein Umstand, den ich nicht besonders schätze und der es gegen Ende des Jahres schwer gemacht hat, die richtigen Modelle und eine gute Passform zu finden. Zum Glück aber änderbar – mal wieder mehr für mich zu tun, als M&M’s in mich reinzuschieben hat ja noch nie geschadet. Gleichzeitig merke ich, dass ich mit dem Können, das ich heute habe, nicht mehr richtig zufrieden werde, wenn ich mich nicht endlich mit Schnittmusteranpassungen beschäftige. Hier hat das Weihnachtskleid ganz enorme Fortschritte gebracht. Den Schnitt hat Mama für mich erstellt und geändert – ich habe aber zum ersten Mal verstanden, was sie warum wie geändert hat. Und ich habe mir vorgenommen, das hier noch einmal festzuhalten, damit ich es nicht vergesse und nachlesen kann und ggf geht es euch ja ähnlich wie mir: ich kann feststellen, dass etwas nicht sitzt. Aber wie ich das am besten ändere, ist mir oft schleierhaft. Lernfeld 2014: ordentliche Verarbeitung und korrekte Schnittanpassungen bei Verwendung besserer Stoffqualitäten. Na, dann mal los.

Advertisements

9 Gedanken zu “#56: Lieblingsstück 2013

  1. Pingback: #119 Stoffwechsel – ich bin dabei. | Bloggen. Leben. Nähen.

  2. Pingback: #61: Was aus den Plänen wurde – heute: Kleider | Bloggen. Leben. Nähen.

  3. Pingback: #57: Der Wintermantel | Bloggen. Leben. Nähen.

  4. Der Mantel ist aber auch ein richtiges Schmuckstück. Ich glaube, ich muß mich jetzt auch endlich mal ans Mantelnähen wagen.
    LG Susanne

  5. Dein Mantel ist sehr schön und das petrolfarbene Kleid ganz wunderbar. Ich habe mir auch vorgenommen, mich dieses Jahr mal mit Schnittanpassungen zu befassen, weiß allerdings auch nicht so ganz, wie das geht, ich hoffe Du gibst uns mal ein paar Tips! Liebe Grüße & natürlich noch ein tolles neues Jahr mit viel Zeit zum Nähen!

  6. Der Mantel sieht toll aus (der Rock und das Kleid gefallen mir auch sehr gut). Warst du mit dem Schnitt und der Passform zufrieden? Ich würde mir sehr gerne den Robson Coat nähen. Bin aber noch etwas unsicher.
    Lg Mathilda

    • Danke. Zu Anfang dachte ich, ich nähe einen Sack. Dann habe ich verstanden, dass das so gewollt ist. Und nun liebe ich die Bewegungsfreiheit die der Mantel mir gibt.

  7. Der Mantel ist sehr gelungen und ich kann den Wunsch nach einem Wintermantel sehr verstehen, ich habe mir ja gleich zwei genäht, vor lauter Freude über einen passenden Mantel.
    Viele Grüße
    Sylvia

  8. Der Mantel ist ja auch toll. Und den Rock und das Kleid würde ich dir direkt aus dem Kleiderschrank mopsen. Wirklich schöne Teile. Deine Vorsätze für 2014 gefallen mir. Ich freue mich aufs Lesen deiner Erfahrungen.
    LG

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s