#87: Blogwoche

Hier hat es schon sehr lange keine Blogwoche mehr gegeben – das ist sehr schade, denn ich mag den Rückblick und die Links. Um es mir einfacher zu machen, habe ich mir selbst erlaubt, auch Inhalte verlinken zu dürfen, die älter als eine Woche sind. Weil ich diese Aktualitätshektik sowieso doof finde.

Los gehts:

Meine nahezu Namensvetterin Katharina von Sich & Faden hat sich Gedanken gemacht zur Handmadeszene und Nähmuttis. Einen Punkt, den sie bei mir berührt hat: auch hier gehen – zumeist – Frauen wieder aufeinander los, statt sich darüber zu freuen, dass Neues entsteht und sich gegenseitig zu unterstützen. Ich will kein ständiges Gegeneinander. Ja, ich kann auch hervorragend über das lästern, das mir nicht gefällt, mich lustig machen über die, die ich lächerlich finde. Ein Verhalten, das ich an mir selbst nicht besonders schätze. Aber manchmal ist das so und in einem vertrauten Kreis muss das raus. Was aber nicht sein muss: bloggend gegeneinander los zu gehen und die Sachebene zu verlassen.

Überhaupt wird derzeit in Deutschlands Bloglanden wieder viel debattiert. Ein Beitrag kommt von „Mädchen mit Herz“. Katja hat die Gründer der „Feinen Billeterie“ zum Thema Unternehmen & Blogger interviewt. Ein sehr lesenswerter Beitrag, der die Sicht des Unternehmens nach vorn stellt – gern mehr davon!

Ein bisschen Schnittmuster-Content: bei Santa Lucia Pattern gibt es jetzt Named. Ich mag die Kleidung sehr, bin aber ob der sehr dünnen Modelle immer ein bisschen skeptisch, wie das an echten Frauen aussieht. Aber wer weiß, vielleicht sehen wir dank dieses neuen Vertriebskanals jetzt bald ein paar Stücke beim Me Made Mittwoch?

Es ist kein Geheimnis, dass ich nicht so richtig gern für Kinder nähe. Das ist alles so klein und frickelig und meist auch zu viel Zucker dabei. Es mag an den Hormonen liegen, aber ich habe mich sehr in die Kreationen von Compagnie M. verliebt. Schöne, klare Schnitte ohne Schnörkel.

Kurzer Ausflug zum Essen: Isabel Bogdan konjugiert anhand einer Keks-Packung die aufgedruckten Siegel durch. Gehts noch, Industrie?

Julia ist mintlametta und lebet ebenfalls in Hamburg. Und stellt den Grindel vor. Ein Stadtteil, der immer irgendwie unbeachtet ist, eingeklemmt zwischen den hippen Schwestern Eimsbüttel & Eppendorf. Aber so schön – und für mich verbunden mit den allerersten Hamburg-Erinnerungen.

Der letzte Link, ist eine Herzens-Link. Er gilt Jessie. Meine wunderbar(e) durchgeknallte Kollegin, die erst dem Krebs in den Arsch getreten hat, dann auf Weltreise gegangen ist, sich dabei unsterblich in Rio verliebt hat und schließlich doch zurück gekehrt ist nach Hamburg. Über ihre Reise schreibt sie nun ein Buch, das im Herbst rauskommt. Narbenherz – ihr könnt es bereits vorbestellen. Und glaubt mir, sie wird euch zu Tränen rühren, während ihr dabei vor Lachen vom Stuhl fallt – ich kenne niemanden, der so schreibt wie sie. ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu “#87: Blogwoche

  1. Ich mag deine Blogwoche auch sehr und hab mich über diese wieder gefreut!
    Danke für die Anregungen – ich glaube, das Buch ist etwas für mich. Auf named bin ich auch gespannt, mir gefällt die Mode auch sehr.
    Liebe Grüße
    Christiane

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s