#107: WKSA 2014 Teil 1.

In diesem Jahr war aus Gründen wenig Näherei auf diesem Blog angesagt. Zumindest wenig Näherei, wie ich sie gern habe. Aus Webstoffen, auf Figur gebracht und mit Lernfortschritten gespickt. Stattdessen: Jerseykleider, Kindersachen, Kissenbezüge und ähnliches. Ich jammerte bereits darüber.

Nun beginnt im Nähnerd-Land die Weihnachtskleid-Näh-Saison inform des diesjährigen Weihnachtskleid Sew Alongs. Dieses Mal bi-national zwischen der in den USA weilenden Frau Kirsche und der in Deutschland lebenden Dodo, Entdeckerin meines Lieblingskleiderschnitts. Zu Hause ist die Aktion in diesem Jahr wieder auf dem Blog des „Me Made Mittwoch„. Seitdem die Ankündigung draußen ist, hardere ich mit mir: mitmachen oder sein lassen?

Darf man einen Sew Along in dem relativ sicheren Wissen beginnen, dass es schwieirg werden wird mit dem Einhalten der Termine? Denn: noch trage ich Kugel. Keiner weiß, wie lange noch und erst recht weiß niemand, wie schnell ich anschließend wieder an der Maschine sitzen kann und will und ob ich dann auch noch zum Bloggen komme.

Ein weiterer Aspekt, der gegen eine Teilnahme spräche: meine Figur. Ich habe keine Ahnung, wie ich Weihnachten aussehen werde. An welcher Stelle ich welche Maße (habe ich dann bereits wieder eine Taille?) trage und wie viel Bauch noch da sein wird (vermutlich einiges). Das macht es schwerer, ein passendes Schnittmuster zu finden.

Dafür spricht: es ist Weihnachten. Und Sew Along. Und: ich will aber. Also mache ich. Oder besser gesagt: ich fange mal an und sehe, wie weit ich komme. Seht es mir nach, wenn ich nicht fertig werde.

Vorhang auf für das erste WKSA-2014-Treffen:

16.11.2014 WKSA Teil 1:
Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammen gesucht / Weihnachten? Ist nicht noch Sommer? / Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen / Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011

Rückblende ist einfach – ich habe letztes Jahr zum ersten Mal mit Blog mitgemacht und das war mein Kleid:

burda_kleid

Ich habe es anschließend noch verändert, andere Knöpfe und trug später auch andere Strümpfe dazu. Es ist sehr geliebt und meine große Hoffnung ist, dass ich es irgendwann wieder tragen kann, denn es fehlt mir sehr.

Und in diesem Jahr?

Gelten ganz andere Regeln für mich, damit hier am 21.12. ein Kleid präsentiert werden kann. Daher habe ich ein paar Kriterien aufgestellt, die dafür sorgen sollen, dass am Ende ein Ergebnis steht:

  • es muss aus Jersey sein um die Figur-Ungewissheit in alle Richtungen dehnen zu können
  • wenn es stilltauglich werden würde, wäre das prima
  • kurze, gern nur angeschnittene Ärmel wären super
  • kein Wickelkleid
  • ich muss mit der Schnittmusterfirma mehr als einen Erfolg ernäht haben. Knip und Onion kommen daher nicht infrage.
  • alternativ kann ich eine neue Firma ausprobieren
  • keine und wenn dann nur leicht auszuführende Anpassungen aka: es kommen keine komplizierten Schnittführungen infrage. Da fällt burda dann raus.

Gibts bereits vorhandene Schnitte, die das erfüllen würden?

Zumindest einen Teil der Kritereien würde das Tiramisu-Dress erfüllen. Allerdings habe ich beim ersten Mal wirklich Schiffbruch erlitten mit dem Schnitt, daher ist meine Lust, das Thema noch mal anzugehen eher nicht vorhanden.

Es muss also ggf etwas Neues her. Ich habe mich mal durch das Internet gesurft und meine Funde auf dem WKSA-2014-Pinterest-Board zusammen getragen.

Eine bunte Mischung aus erwartbaren Schnitten (Toni, Else, Lady Skater) und ein paar Neuentdeckungen. Derzeit ist mein Favorit das Nursing Dress von Loulou James aus Kanada:

Ich werde mal weiter surfen und suchen, inwiefern ich auf genähte Exemplare treffe, denn soweit ich das von hier aus beurteilen kann, kann das spitzenmäßig oder eine absolute Vollkatastrophe werden. Etwas dazwischen eher nicht.

Derweil verlinke ich mich und gehe stöbern, was die anderen so nähen.

 

Advertisements

10 Gedanken zu “#107: WKSA 2014 Teil 1.

  1. Liebe Katarina,
    das Nursing Dress von Loulou James sieht sehr hübsch aus, jetzt wäre es noch interessant das Kleid an realen Frauen zu sehen.
    Ich habe in der letzen Zeit einige Monetas genäht. Wenn du die obere Weite des Rockteils an das Oberteil anpasst – also ohne Elastik-Band und Kräuselung nähst – hast du ein Kleid das nochmal einen ganz anderen Look hat.
    Beim Moneta fehlen dann nur noch die langen Ärmel und schon brauchst Du keinen weiteren Schnitt mehr. Ich hoffe ich habe jetzt nicht noch mehr Verwirrung gestiftet.
    Wenn ich es schaffe stelle ich am Mittwoch die Version des Monetas ein, die ich meine.
    Bis dahin ganz liebe Grüße
    Simone

  2. Wie schön , dass Du mitmachst ! Hm ja , wenn ich mich recht erinnere hatte ich während der Schwangerschaft so gar keinen Plan für Nachher , das war dann als “ nachher“ eingetreten war nicht so toll … Deswegen find ich es super , dass Du Dir jetzt ein Kleid für Nachher machst . Das Nursing Dress kann ich mir gut an Dir vorstellen !
    Alles Liebe und Gute für die letzten ziemlich anstrengenden oder einfach nur nervigen ( Hilfe , wie mach ich meine Schuhe zu ) Tage oder Wochen
    LÖG Dodo

  3. Yeah!
    Ich denke auch, es spricht nix dagegen, was einigermaßen unkompliziertes zu nähen, so Minibabies schlafen ja noch viel 😉 Ich war so nähausgehungert, dass ich am Tag 7 mit viel Freude Jerseybündchen an abgeschnittene Stramplerbeine genäht hab.
    Figurtechnisch ändert sich tatsächlich noch viel, aber mit (festerem) Jersey ist das zu verkraften. Wie wäre es mit einem Hemdblusenkleid aus Jersey? Stilltauglich, kann man erst was weiter machen und später mit Gürtel auf Figur bringen und macht was her.
    Oder guck mal bei Katharina (sewing addicted, die hat tolle Stillkleider)
    Alles Gute für den Endspurt.

    Liebe Grüße

  4. Es würde dir bestimmt gut tun, etwas nur für dich zu nähen 🙂 Allerdings empfehle ich etwas nicht so figurnahes… Alles braucht seine Zeit. Ich habe inzwischen zwei FrauFannieExemplare, besonders toll finde ich daran die Taschen.
    Kommt denn Martha für dich gar nicht infrage, ich meine wegen der Möglichkeit zu stillen?
    Alles Gute weiterhin 🙂
    Kathrin
    Alternativ könntest du dir ja auch eine edle Strickjacke nähen…?

  5. Wie schön, dass du mitmachst! Das Kleid von Loulou James sieht toll aus. Kann ich mir gut vorstellen. Aus deinem Pinterest Board gefällt mir persönlich auch Moneta. Das schneide ich in diesem Augenblick gerade zu. Also wenn ich nicht gerade WKSA Posts lese 😉

    Ich hoffe du findest auch nach der Ankunft des Kleinen die Zeit zu nähen. Mir persönlich tut es gerade sehr gut mal was nur für mich zu tun.

    Liebe Grüße und alles Gute!
    Steffi

    • So direkt nach der Geburt hat man meist anderes im Sinn, aber vielleicht kannst du ja vorarbeiten? Das rote Kleid sieht toll aus, das schaue ich mir auch mal an. Alles gute für die letzte Zeit mit Bauch! LG, Katharina

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s