#136: Geht es weiter?

Offenbar treibt mich im Spätsommer das bloggen um. Fast ein Jahr ist es her, dass ich zum letzten Mal gebloggt habe. Und dann in der bloggenden Versenkung verschwand. Instagram ist oft schneller, direkter, ich mag es dort gerade sehr. Oft fehlt auch die Zeit zu recherchieren, ausführlicher zu werden und dennoch lässt es mich nicht los, dieses Gefühl, wieder ausführlicher schreiben und zeigen zu wollen. Ich nehme den Druck raus, setze hier keine Ziele mehr, sondern werde mal nach dem Lustprinzip vorgehen und schreiben, wenn es mir in den Sinn kommt. Denn mein kleines Nähtagebuch fehlt mir schon sehr, ebenso wie das regelmäßige und stete Nähen und der Austausch mit euch hier.

Der deutsche Sommer scheint vorbei, heute morgen begrüßte mich der erste Frühnebel über den Feldern hinter unserem Haus. Das sieht toll aus, ist aber ein sicheres Zeichen dafür, dass der Herbst vor der Tür steht.  Also wende ich mich den Herbstnähplänen zu. Und berichte euch bald davon, denn ich werde ein, zwei größere Nähprojekte in Angriff nehmen. Bis bald. Echt jetzt.

Advertisements

4 Gedanken zu “#136: Geht es weiter?

  1. Ach ja, wenn es hier weiterginge, dann fände ich das sehr schön. Habe auch grad eine längere Blogpause, weil das Leben es so erforderte. Bei Instagram hab ich nix am Hut, aber ich lese gern bei Dir Blogbeiträge eben wegen der Ausführlichkeit…
    LG Dodo

  2. Ich lese sehr gerne längere Texte von dir – auch wenn die Bilder und Texthäppchen bei Instagram „nett“ sind schnell mal zwischendurch konsumiert und erstellt werden können, merke ich auch an mir, dass ich Lust habe, mich ausführlicher und komplexer als nur in wenigen Zeilen zu äußern. Und dass ich gut geschriebene, inhaltsreiche Blogartikel übers Nähen sehr gerne lese. Das Bloggen hat wirklich seine Berechtigung, auch wenn man manchmal den Eindruck bekommen könnte, dass es altmodisch ist, weil alle nur noch Kurzformen machen. Aber vielleicht läuft es wie bei Print: Langstrecke und Informationshäppchen können parallel bestehen, alles dazwischen hat es schwer.

    • Das ist ein guter Gedanke! Und danke fürs Kompliment. Ja, ich merke vor allem, dass die längeren Artikel mir fehlen. Das Schreiben hilft mir oft, den Kopf klar zu bekommen und fehlt mir daher schon sehr. Und dein Ansatz, dass es evt gar kein Format zwischen Langstrecke und Info-Happen geben muss, nimmt mir persönlich gerade den Druck, mich ständig melden zu „müssen“ (Berufskrankheit, die ich auch hier nicht ablegen kann ;)). Zudem stelle ich fest: auch an deinem Blog mag ich die sehr reflektierten, langen Texte, für die ich mir genüsslich Zeit nehme. Da werde ich mal weiter drauf rum denken.

Sag mir Deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s