4

#73: Wider die Perfektion – heute: NFA

Seit ich nähe, nähe ich für mich. Mit wenigen Ausnahmen. Diese sind in der Regel einfach Röcke oder Shirts für sehr gute Freundinnen. Oder ihre Kinder. Oder meine Nichte. Denn, was ich noch weniger mag als für Andere zu nähen, ist, für Kinder zu nähen. Und warum? Weil, wegen Perfektion. Wenn ich mit meinen Passformunzufriedenheiten schon nur schlecht leben kann, werde ich das anderen nicht zumuten. Denn was ist schlimmer als die eigenen Unzulänglichkeiten an anderen spazieren getragen zu sehen? Eine nähende Freundin, die immer wieder sagt, dass dies, das und jenes ja doch nicht so richtig sei (<- it’s me).  Und weil meine Nähzeit begrenzt ist und ich sie – ganz egoistisch – am liebsten mit mir und für mich verbringe. Weiterlesen

Advertisements